Benjamin Button

Februar 12, 2009

Eine kleine Andekdote, was man bei einem Kinoabend erleben kann.

Vor ein paar Tagen war ich mit Freunden im Kino mit dem Ziel: Benjamin Button. Eigentlich dachte ich mir im voraus, auf solch eine 3-Stunden-Odysse habe ich eigentlich keine Lust, doch es ist anders verlaufen als erwartet…

Angefangen hat der geniale Streifen mit dem Motiv einer Uhr, die rückwärts geht. Ein sehr wichtiges Detail, das sich durch den Verlauf des Films als wichtige „Denkstütze“ erweist.

In diesen Rahmen bettet sich die eigentliche Geschichte, zu der ich sagen muss, dass das bizarre „Wesen“ am Anfang, dass aussieht wie ein Shar Pei und von dem man nicht wirklich weiß, wie man es einordnen soll, ein wenig verschreckend wirkt.

Ich verrate mal nicht zu viel vom Inhalt, nur eins, es ist erstaunlich, wie sich Frau und hier ganz besonders Mann im Laufe seines Lebens entwickeln kann, sowohl vom Charakter, als auch vom Aussehen… Den Rest des Beitrags lesen »

Advertisements